Rückblick: Warum ich 100 km in 24 Stunden gelaufen bin

Als passionierter Läufer habe ich in den letzten Jahren an einigen Laufveranstaltungen teilgenommen. Nach meinen ersten 10km-Läufen folgten Halbmarathon, Marathon sowie verschiedene Cross-Läufe. Schließlich machte ich mich auf die Suche nach einer neuen Herausforderung.

Über einen Freund erfuhr ich von einem 24-Stunden- Lauf im Ort Brugg in der Schweiz. Für mich klang das direkt nach einem interessanten Konzept, von dem ich noch nie zuvor gehört hatte. Und obwohl es auf den ersten Blick ziemlich verrückt schien 24 Stunden zu laufen, kam es dazu, dass ich mich für den Start im September angemeldet habe. Das Reizvolle an dieser Art des Laufens ist, dass mir von Anfang an bewusst war, dass diese Herausforderung nicht nur eine gesunde körperliche Fitness als Läufer erfordert, sondern auch mentale Stärke und eine gute taktische Durchführung voraussetzt.

Das Ziel eines 24-Stunden- Laufes ist es, innerhalb des Zeitrahmens die möglichst weiteste Strecke zurück zu legen. Mein Mindestziel waren 84 km (also ca. die doppelte Marathon-Länge) und so legte ich mir meine Strategie hinsichtlich der Zeiten für Laufen, Essen und Pausieren zurecht.

Als mir vor dem Lauf die ‘Nummer 12’ ausgehändigt wurde, gab es dann kein Zurück mehr – vor allem, weil ich mich vorher um einige Unterstützer bemüht hatte, die für jeden meiner gelaufenen Kilometer eine Spende zugesagt haben. Diese Spenden würden dann über die Bürgerstiftung Gronau zum Förderkreis „Die Hummel“ gehen – hier erhalten Kinder und Jugendliche psychisch belasteter Eltern Hilfe und Unterstützung.

Außerdem gab es nicht wenige, die an meinem Laufziel gezweifelt haben. Das gab mir natürlich nochmal Extra-Motivation. Nach ca. 22,5 Stunden hatte ich die Strecke von 100 km absolviert. Und nach einer Ehrenrunde von knapp 1 km war ich dann fertig – erschöpft, glücklich und an meinem persönlichen Ziel. Und am Ende kamen so stolze 2.355 € für die „Hummel“ zusammen – nochmals vielen Dank an meine Sponsoren.

Weitere Informationen über die Hummel in Gronau findet Ihr unter folgendem Link:
www.hummel-gronau.de

Zurück zum Blog
Finde weitere Artikel in meinem Blog.